Stadtsynode tagte am 27.9. – Dekanin verabschiedet sich von Synodalen, Wahl von Pfarrer Gunnar Garleff zum zweiten Dekanstellvertreter

Quelle: Evangelische Kirche Heidelberg
Zum Abschied gab es Blumen. Im Hintergrund Gregor Wirth und Sandra Grande
Heidelberg, 27.09.2018. Auf ihrer letzten Sitzung der Heidelberg Stadtsynode verabschiedete sich Dekanin Dr. Marlene Schwöbel-Hug mit einem Rückblick auf ihre elf Jahre Amtszeit in der Evangelischen Kirche in Heidelberg von den Synodalen. Als Dank für Ihren großen Einsatz für den Kirchenbezirk erhielt sie im Anschluss minutenlangen Applaus.

Als zweiter Dekanstellvertreter wurde an dem Abend Pfarrer Dr. Gunnar Garleff mit großer Mehrheit von der Synode gewählt. So lange die Dekanenstelle im Heidelberger Stadtkirchenbezirk nicht neu besetzt ist, wird dieser kommissarisch geleitet von Dekanstellvertreterin Martina Reister-Ulrichs und dem zweiten Dekanstellvertreter Dr. Gunnar Garleff. Vorsitzende der Stadtsynode bleibt Dr. Sandra Grande, während der Vakanzzeit übernimmt sie laut Satzung auch den Vorsitz im Stadtkirchenrat. Schuldekanin ist wie bisher Dr. Beate Großklaus.

Für eine Neubesetzung der Dekanenstelle in Heidelberg wird sich Landesbischof Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh zunächst im November mit dem Heidelberger Stadtkirchenrat (SKR) über das „Profil des Dekanats“ beraten. Am 13. Dezember wird er dem SKR potenzielle Bewerber zur Herstellung des Benehmens vorstellen. Die Stadtsynode wird dann auf ihrer Wahlsynode am 23. Januar 2019 den neuen Dekan oder die Dekanin wählen. Je nach Verfügbarkeit könnte die Stelle demnach im Frühjahr 2019 neu besetzt werden.

Quelle: Evangelische Kirche Heidelberg
Applaus für elf Jahre Einsatz
 
 
Quelle: Evangelische Kirche Heidelberg
Leitungsteam während der Vakanzzeit: Sandra Grande, Gunnar Garleff, Martina Reister-Ulrichs und Beate Großklaus

 

Den Rückblick der Dekanin finden Sie hier:

 
Karin Wilke
Pressereferentin EkiHD
Quelle: Karin Wilke