Über uns

Lernst Du noch oder erfährst Du schon?; Quelle: EEB Heidelberg
 
1. Kurzvorstellung
Die evangelische Erwachsenenbildung Heidelberg wird getragen von der Evangelischen Kirche in Heidelberg (EKIHD) und der Evangelischen Landeskirche in Baden. Sie wurde 1978 gegründet. Sie ist eine staatlich anerkannte Weiterbildungseinrichtung (wie die VHS, das Bildungswerk des DGB oder die Bildungszentren der Industrie- und Handelskammern) und arbeitet nach dem
baden-württembergischen Weiterbildungsgesetz. Das bringt mit sich, dass ihre Veranstaltungen für alle Interessierte offen und das Themenspektrum relativ breit sein muss. Im Gegenzug dafür erhält sie Landesmittel. Die EB Heidelberg arbeitet eng mit der Citykirche Heiliggeist zusammen.

2. Inhaltliches Profil
Die Programm weist drei Hauptmerkmale auf: Es ist unverwechselbar evangelisch, unverwechselbar Erwachsenenbildung und unverwechselbar Heidelberg.

* Unverwechselbar evangelisch bedeutet, dass die Veranstaltungen der EB… - sich an der Bibel orientieren - nach der gesellschaftlichen Relevanz des Glaubens fragen - angesichts von Pluralität prüfen und den eigenen Standpunkt finden helfen (z.B. im Blick auf Konfessionen, Geschlechterthemen, Glaubensvoraussetzungen und Glaubensvorstellungen) Bildung im Sinn von „sich eine eigene Meinung bilden und dafür einstehen“ wird dabei als das Ureigene des Protestantismus verstanden.

* Unverwechselbar Erwachsenbildung bedeutet, dass die Veranstaltungen der EB… - visionär, innovativ und inspirierend wirken - eigenen Lebensgeschichten und Kompetenzen Raum lassen - den Diskurs fördern und ihre Themen kontrovers inszenieren. Damit ermöglichen sie Denken, Argumentieren, Standpunkte finden und begründen. Auch Gefühle haben darin Raum.

* Unverwechselbar Heidelberg bedeutet, dass die Veranstaltungen der EB… - Bezug nehmen auf die Geschichte der Stadt, ihre Architektur und ihr Geistesleben, das jahrhundertelang (auch) vom Gegensatz der Konfessionen bestimmt war - die Ressourcen der in der Stadt vorhandenen Einrichtungen (Kultur, Kunst und Medien///Wissenschaft, Forschung und Technologie// Religion und Kirche) nutzt und für die Öffentlichkeit erschließen hilft - Menschen aus vielfältigen Kulturen und sozialen Milieus einlädt - das Erleben der liebenswerten Vielfalt von Natur und Kultur in der Stadt und ihrer Umgebung ermöglicht und einbezieht.
 
" Grundprinzip der Veranstaltungen ist es, Angebote zu realisieren, die die Kirchengemeinden vor Ort selbst nicht leisten können (Subsidiaritätsprinzip). Dabei besteht das Besondere der evangelischen Erwachsenenbildung im sog. Protestantischen Prinzip (Paul Tillich), dass jeder Mensch von Gott mit einer unauslöschlichen Würde und Freiheit ausgestatet ist, die seine Selbstbestimmung und (Gewissens-)autonomie ermöglicht."
 
Unser Selbstverständnis richtet sich nach dem Leitbild der Evangelischen Erwachsenenbildung in Baden. Diese finden Sie auf unserer Downloadseite.
 
Quelle: Evangelische Landeskirche in Baden
Das Qalitätsmanagementsystem der Evangelische Erwachsenen- und Familienbildung Heidelberg ist durch die proCum Cert GmbH Frankfurt zertifiziert nach QVB, Zertifikat Nr. 0168-018 QVB.
 

Leitung der Evangelischen Erwachsenen- und Familienbildung Heidelberg

 

Quelle: Copyright: privat

Leitung:
 
Sebastian Klusak
Karl-Ludwig-Str. 1, 69117 Heidelberg
Telefon: 06221 / 47 53 80
Fax: 06221 / 65 87 80
 

Sekretariat der Evangelischen Erwachsenen- und Familienbildung Heidelberg

 
Quelle: G. Kessler, Ev. Erwachsenenbildung Heidelberg, H.J. Kürschner
Sekretariat:
 
Gabriele Kessler
Karl-Ludwig-Str. 1, 69117 Heidelberg
Telefon: 06221 / 47 53 80
Fax: 06221 / 65 87 80
 
 
 
 

Bankverbindung:

IBAN: DE 64672500200009229183
BIC: SOLADES1HDB
Kontoinhaberin: Evangelische Kirche in Heidelberg
Verwendungszweck: "Für EB" + Titel der jeweiligen Veranstaltungen
 
Logo der Evangelischen Erwachsenenbildung Heidelberg; Quelle: Evangelische Erwachsenenbildung Heidelberg
 
Formular






 
Home