Chorfest Baden

hier geht´s zur Bildergalerie

Predigten zum Chorfest

Predigt von Landesbischof Prof. Dr. Cornelius-Bundschuh über Matthäus 11, 25-30

Kommt her, liebe Schwestern und Brüder! Legt eure Sorgen ab! Atmet auf!

Mit offenen Armen steht Jesus da und lädt uns ein: Kommt her, ihr, die ihr mühselig und bela-den seid: Es ist Sonntag! Es ist Chorfest!Mit diesen weit ausgebreiteten Armen fängt alles an: Genug gearbeitet und genug gekämpft, genug Sorgen gemacht! Kommt her, lasst euch erquicken und stimmt ein. Denn Singen befreit. Singen verbindet. Singen richtet uns aus.

Was ist der Reformation wichtig am Singen? - 1. Dass Gott uns zuvor kommt. Die Engel singen uns zu: Ehre sei Gott in der Höhe und Frie-den auf Erden. Darauf antworten wir mit Gebet und Gesang. Singen ist eine evangelische Antwort auf diesen neuen Geist der Freiheit, der mit Jesus in die Welt hineinweht. Singen heißt: Ich spüre, dass ich einen Platz in dieser Welt habe; dass ich gewollt bin; dass meine Stimme gebraucht wird, dass Gott mich hören will.

Die ganze Predigt als Download:

Quelle: Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh

 

Predigt von Prälat Prof. Dr. Schächtele über Galater 5,1-6

Liebe Gemeinde!

Wenn Sie denn nun schon mal hier sind, kommen sie doch schnell mal mit ins Museum! Ich lade Sie ein. Nein, nichts ins Kurpfalzmuseum, nicht weit von hier, in der Hauptstraße. Das hat um diese Zeit längst geschlossen. Ich will sie mitnehmen ins „Museum der unverzichtbaren Wörter“. Sie kennen es noch nicht? Ich bin immer wieder dort. Das „Museum der unverzichtbaren Wörter“ lebt davon, dass die Menschen keinen Bogen darum herum machen.

Gleich wenn man reinkommt, geht es in die Abteilung für Menschenrechte. Da müssen alle durch. Ebenso durch die Hallen der Gerechtigkeit. Die Räume mit den Ideen des Humanismus lassen dann viele lieber links liegen. Und viele umgehen auch die Abteilungen Frieden und Bewahrung der Schöpfung.

Die ganze Predigt als Download:

 
Predigt von Dekanin Dr. Schwöbel-Hug über Jona 3,10 und 4, 1-11
Die Geschichte von dem Propheten Jona, der auf seiner Flucht vor Gott von einem Wal verschluckt wird und durch Gesang, Musik wieder Boden unter den Füßen erhält, ist eine unglaublich kluge und weise Geschichte. So viel an Psychologie steckt in ihr, so viel, was menschliche Verletzungen und Schwierigkeiten ausmacht wird beschrieben, so viel, was das Verhältnis zu Gott betrifft wird überlegt. Bis heute gibt es Anknüpfungspunkte die Fülle für uns. Auch in dem Ausschnitt, der Grundlage für die Predigt ist. Jona zieht sich zurück. Er will weder Gott noch Menschen um sich haben.

Die ganze Predigt als Download:

 
Predigt von Oberkirchenrat Dr. Kreplin über Jona 04,01-11 und Gal. 05,01+06 

Liebe Schwestern und Brüder,

es ist jetzt gut 30 Jahre her, da bin ich einmal dem Propheten Jona begegnet. Nein, natürlich nicht der Figur aus der Bibel, von der wir eben gehört haben. Aber – man könnte sagen: einem seiner Nachfolger.

Ich gehörte zu einem Leitungsteam für ein Zeltlager, das wir auf einem Platz durchführten, den uns das Forstamt zur Verfügung gestellt hatte. Ein Förster führte uns herum und wies uns ein und dann, als wir fertig waren, zeigte er auf das gegenüberliegende Waldstück und sagte: „Wisst ihr, in 30 Jahren wächst da drüben kein Baum mehr. Dann wird es dort nur noch Buschwerk geben.“

die ganze Predigt lesen Sie hier

 

Die Reformation feiern mit Gesang!

Quelle: Karin Wilke, Evangelische Kirche in Heidelberg
Singend feiern vom 30.06. bis 02.07. die Badische Landeskirche und Chöre aus ganz Baden das Chorfest 2017 in der Reformationsstadt Heidelberg. Auf Plätzen und in Kirchen der Altstadt gibt es Konzerte, Gottesdienste und Workshops, Chorspaziergänge und viele Begegnungen. Von Klassik bis Gospel, vom barocken Oratorium bis zum modernen Kindermusical, von A-cappella-Musik der Reformationszeit bis zu Jazz und Pop ist alles dabei. Eingeladen sind Kammerchöre, Kirchenchöre, Gospelchöre, Kantoreien, Kinderchöre, Vokal- und Blechbläserensembles auf verschiedenen Niveaus und in vielerlei Stilistik.

Der Legende nach kam die Reformation mit einem Lied nach Heidelberg: Das trotzige „Es ist das Heil uns kommen her", das bis heute in unseren Gesangbüchern steht, wurde in Heidelberg schon bald nach dem Wittenberger Thesenanschlag gesungen und bahnte der Reformation den Weg.

Alle Informationen finden Sie auf der offiziellen Homepage des Chorfests unter

http://chorfest-baden.de sowie im Veranstaltungskalender des Reformationsjubiläums.

 

 
Programm zum Download:

Quelle: Karin Wilke, Evangelische Kirche in Heidelberg