Eine-Welt-Verkauf

Wir sitzen alle im selben Boot

Seit Dezember 2006 werden fair gehandelte Produkte in der Regel am 1. Sonntag im Monat nach dem Gottesdienst in der Arche verkauft, bei besonderen Gelegenheiten auch noch an anderen Terminen (z.B. beim Gemeindefest).
 
Meistens werden zusätzlich gegen eine Spende Kaffee und Tee aus fairem Handel ausgeschenkt.
 
Quelle: Blumhardt- und Wicherngemeinde
 
Elisabeth Trnka und Markus Hammel beim Eine-Welt-Verkauf

Warum ein Eine-Welt-Verkauf?

 
Kaffee oder Tee zum Frühstück, Kakao oder Schokolade, all diese Waren haben einen langen Weg hinter sich, wenn sie zu uns kommen. Meist stammen sie aus Entwicklungsländern. Trotz des weiten Weges sind diese Produkte für uns relativ billig – einen hohen Preis dafür zahlen jedoch die Menschen in den Anbauländern. Sie arbeiten oft unter unwürdigen Bedingungen und erhalten für ihre Arbeit keinen gerechten Lohn, oder für ihre Ernte so niedrige Erlöse, dass nicht einmal die Produktionskosten gedeckt sind. Die Existenz von unzähligen Kleinbauern und Arbeiterfamilien wird so immer wieder aufs Neue bedroht. Unser Genuss geht auf Kosten der Ärmsten der Welt.
 
Aber so muss es nicht sein. Durch langfristige Handelsverträge, garantierte Abnahmemengen und garantierte Preise kann den Menschen in den Entwicklungsländern Planungssicherheit gegeben werden. Ein fairer Preis für ihre Produkte sichert ein ausreichendes Einkommen, Kinder können zur Schule gehen anstatt zu arbeiten, und aus der Fairtrade-Prämie Bildungs- und Gesundheitsprojekte für die Gemeinschaft aufgebaut werden.
 
Gerechte Handelsbeziehungen zwischen Partnern investieren in die Zukunft der Menschen, damit es allen Menschen auf dieser Erde besser geht.
 
Auch die evangelischen Gemeinden in Kirchheim wollen einen Beitrag zu einer gerechteren Weltordnung leisten. Beim Eine-Welt-Verkauf am 1. Sonntag im Monat werden nach dem Gottesdienst Produkte aus fairem Handel verkauft. Das reichhaltige Sortiment umfasst dabei neben traditionellen Artikeln wie Kaffee, Tee, Kakao und Schokolade eine ganze Reihe anderer leckerer Süßigkeiten, getrocknete Früchte, Nüsse, Reis, Honig, Gewürze und einiges mehr.
 
Ein großer Teil der Produkte stammt zudem aus ökologischem Anbau, der ganz wesentlich zum Wohlergehen der Menschen und zum Erhalt der Natur beiträgt.
 
Überzeugen Sie sich persönlich davon, dass diese Produkte besonders lecker schmecken – und nicht nur wegen des guten Gewissens, das man sich durch den Kauf verschaffen kann!
 
Ort und Zeit:
In der Regel am 1. Sonntag im Monat nach dem Gottesdienst in der Arche sowie bei besonderen Gelegenheiten und Veranstaltungen.
 
Kontakt:
Wer Lust hat, beim Eine-Welt-Verkauf mitzumachen, wende sich bitte an Markus Hammel (E-Mail: markushammel[at]gmx[dot]de).