FSJ


Das Aufgabengebiet im Freiwilligen Sozialen Jahr ist in der Luthergemeinde für den FSJler bzw. die FSJlerin wirklich sehr vielfältig. Da wären klassische Dinge, wie die Vorbereitung des Gottesdienstes im Kirchendienst oder die Mitwirkung im Kindergottesdienst, der parallel zum großen Gottesdienst stattfindet. Ebenso triffst du aber auch ganz alltäglich auf neue Leute jeder Altersklasse. Du gehst mindestens einmal die Woche in den Kindergarten der Gemeinde, wo du die Jüngsten unter uns in ihrer Entwicklung begleitest. Für diese Chance war ich wirklich sehr dankbar. Im HALT in der Bahnstadt lernst du junge Familien kennen, mit denen du dich austauschen kannst. Genauso triffst du ältere Menschen im Feierabendkreis und kannst dort den einen oder anderen Rat bekommen. Fast täglich unterstützt du die Gemeindesekretärin bei Verwaltungsaufgaben. Dazu gehören Botengänge, das Pflegen der Aushänge, das Schreiben von Protokollen während der Gemeindesitzungen und das Pflegen der Kasualien. Ebenso bereitet man Geburtstagskarten für die Älteren und Taufkarten für die Jüngeren vor. Nach jedem Vierteljahr ist man bei dem Austragen der Gemeindebriefe dabei.

Die Erfahrungen die man am Ende oder auch mit der Zeit gesammelt hat, sind für die eigene Entwicklung extrem wertvoll und werden jedem ein Leben lang weiterhelfen.

Das FSJ bietet auch über den Erfahrungsschatz hinaus einige Vorteile. Das FSJ kann dir als Wartesemester angerechnet werden, wenn dein Wunschstudienplatz schon vergeben ist. Auch die Arbeit im Kindergarten kann zum Beispiel bei einer späteren Erzieherausbildung als Einstiegspraktikum gewertet werden.

Bei Interesse für die FSJ-Stelle in unserer Gemeinde bitte einfach Kontakt zum Pfarramt aufnehmen.