Gemeindeausflug 2016 - Mainz


Mainz: Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz und der Ort, an dem der Buchdruck erfunden wurde. Ohne Buchdruck, keine Reformation und so musste seitens der Luthergemeinde im Jahr vor dem 500-jährigen Reformationsjubiläum der Sache einmal genauer auf den Grund gegangen werden: Um 8.30 Uhr trafen sich die Mitglieder der Luthergemeinde vor dem Gemeindezentrum, um von dort mit dem Bus nach Mainz zu reisen. Gestärkt wurde sich mit frischen Brezeln, Müsliriegeln und Apfelsaft. Die Reise konnte beginnen! Das Wetter war prächtig und so war die gute Stimmung im Bus nicht verwunderlich. Zudem stand ein spannendes Tagesprogramm bevor. Zuerst sollte es eine zweistündige Stadtführung durch Mainz, nebst einem Besuch im Gutenbergmuseum und abschließend ein gemeinsames Abendessen in Nierstein geben.

Quelle: Luthergemeinde Heidelberg

Im Herzen von Mainz, gleich neben dem Mainzer Dom empfingen uns um 10Uhr unsere Stadtführer. Die eine Gruppe wurde von Peter Seelmann durch die Stadt geführt. Dieser entpuppte sich als ein wahrer Kenner der Mainzer Geschichte und der hiesigen Sehenswürdigkeiten. Lebendig und anschaulich erklärte er uns die prägenden Gebäude und Plätze im Mainzer Stadtbild. Dabei stellte sich heraus, dass Mainz bereits zu Zeiten der Römer gegründet wurde und somit nach Trier die zweitälteste Stadt Deutschlands ist. Den Mainzer Dom konnten wir leider nicht von innen besichtigen, da zur Zeit unserer Führung noch ein Gottesdienst im Inneren der Kirche stattfand. Jedoch konnten wir direkt im Anschluss an unsere Stadttour die weltberühmten Chagallfenster in der Stephanskirche in Augenschein nehmen. Dank eines engagierten Mitglieds der dortigen Gemeinde konnten wir auf den Sitzbänken der Kirche Näheres zu den Fenstern erfahren. So etwa, dass die Fenster komplett in verschieden kombinierten Blautönen gehalten sind und so der Kirche ein ganz besondere Atmosphäre verleihen.

Quelle: Luthergemeinde Heidelberg

Die nächsten zwei Stunden waren für jeden individuell unterschiedlich zu gestalten. So konnten weitere Orte von Mainz erkundet werden oder man konnte sich in einem der Restaurants und Cafés in der Mainzer Innenstadt stärken. Danach trafen sich Interessierte vor dem Gutenbergmuseum, um die Geschichte des Buchdrucks zu erkunden. Auf drei Ebenen waren die Epochen des Buchdrucks, seine Anfänge in China und bei Gutenberg bis zu den heutigen Hochleistungsmaschinen, dargestellt. Ein Highlight war sicherlich die Live-Vorführung einer Druckerpresse aus der Zeit von Gutenberg. Jedoch fehlte der Bezug des Buchdrucks zur Reformation und Martin Luther, sodass Pfarrer Reichert noch anfügte, dass die reformatorischen Schriften Luthers ohne die Vervielfältigung mittels der neu erfundenen Druckerpressen weniger wirksam gewesen wären und wohl nicht so viele Leute erreicht hätten.

Quelle: Luthergemeinde Heidelberg

Danach begaben wir uns am Rhein entlang zurück zu unserem Reisebus, der uns zum Abendessen nach Nierstein brachte. Dort wurde neben dem Trinken von Unmengen von Wein auch gute Gespräche geführt und das ein oder andere Gericht verzehrt. Gegen 19.30 Uhr verließen wir die Weinwirtschaft und kamen schließlich um 20.30 Uhr wieder wohlbehalten in Heidelberg bei unserer Gemeinde an. Abschließend war es für alle Beteiligten ein schöner Tag, bei dem für Alt und Jung etwas dabei war.