Heiraten

 

Liebes Brautpaar,

 

wir freuen uns, dass Sie sich für eine Trauung in der Friedenskirche Handschuhsheim interessieren. Um Ihnen die Planungen zu erleichtern, beantworten wir Ihnen hier einige häufig gestellte Fragen.

 

Quelle: Christian Buck

 

Anmeldung

Bitte melden Sie Ihren Terminwunsch im Pfarrbüro an, dort wird Ihre Anfrage an den Pfarrer weitergeleitet.

Jede Trauung in der Friedenskirche wird in die Kirchenbücher der Friedensgemeinde eingetragen. Sie erhalten dazu bei der Anmeldung ein Formblatt, das Sie bitte innerhalb einer Woche an das Pfarrbüro zurücksenden.

Sobald Sie standesamtlich geheiratet haben, schicken Sie uns bitte Ihre Eheurkunde zu.

 

Kontakt zur Pfarrerin/ zum Pfarrer

Die zuständige Pfarrerin bzw.der zuständige Pfarrer wird ca. sechs Wochen vor der Trauung mit Ihnen Kontakt aufnehmen, um einen Termin für das Traugespräch zu vereinbaren. Im Traugespräch lernen Sie einander kennen; es dient ganz wesentlich der gemeinsamen Gottesdienstvorbereitung und dem Gespräch über die Bedeutung von Ehe und Beziehung.

 

Auswärtige Brautpaare

Brautpaare, die nicht Mitglieder der Friedensgemeinde Handschuhsheim sind, sind herzlich willkommen, ihren Traugottesdienst in der Friedenskirche zu feiern. Sie müssen dazu in der Regel einen Pfarrer/eine Pfarrerin mitbringen. Das kann der/die eigene Ortspfarrer/in sein oder ein befreundeter Pfarrer/eine befreundete Pfarrerin.

Für die Durchführung der Trauung wird eine Kostenpauschale in Höhe von 360 € erhoben. Aufwändige musikalische Wünsche, die zu erhöhtem Probenaufwand führen, können mit zusätzlichen Kosten verbunden sein. Die Höhe liegt im Ermessen des/der Organisten/Organistin.

Musikalische Gestaltung des Gottesdienste
Bei der musikalischen Gestaltung beraten Sie unsere Kirchenmusiker. Diese sind auch zuständig für die Durchführung. Wenn Freunde oder Verwandte einen musikalischen Beitrag leisten möchten, so bitten wir Sie, dies ebenfalls mit dem zuständigen Kirchenmusiker abzusprechen (siehe Seite „Ansprechpartner“).

 

Blumenstreuen

Im Kirchenraum ist das Streuen von Blumen oder Reis nicht gestattet. Möglich ist dies auf dem Vorplatz vor der Friedenskirche.

 

Blumenschmuck

Der Blumenschmuck für den Traugottesdienst muss vom Brautpaar besorgt werden. Im Falle mehrerer Trauungen an einem Tag vermittelt das Pfarrbüro gerne den Kontakt zu Absprachen unter den Brautpaaren. Der Blumenschmuck bleibt nach der Trauung in der Kirche für den Sonntagsgottesdienst.

 

Kosten

Für Brautpaare, die Mitglieder der Friedensgemeinde sind, entstehen keine Kosten für Kirche, Pfarrer, Kirchendiener und Organisten.

 

Kollekten

In jedem Traugottesdienst wird eine Kollekte für die Arbeit der Friedensgemeinde erhoben. Sie können dazu unter folgenden Kollektenzwecken wählen:

- Religionspädagogische Arbeit in den Kindergärten der Friedensgemeinde
- Seniorenarbeit der Friedensgemeinde
- Kirchenmusik der Friedensgemeinde
- Kinder- und Jugendarbeit der Friedensgemeinde

 

Möglichkeit für Sektempfang

Es gibt die Möglichkeit eines Sektempfangs nach Ihrem Traugottesdienst vor der Friedenskirche bzw. im Eingangsbereich der Friedenskirche.

Die Organisation übernimmt das Brautpaar. Die Friedensgemeinde stellt Ihnen dazu gerne Stehtische zur Verfügung. Sektgläser etc. müssen von Ihnen beschafft werden.

 

Trauleitfaden:

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
10
 

Quelle: Denise Reuter