Kirche A bis Z

Ältestenkreis

leitet zusammen mit Pfarrerin die Gemeinde.

Abendmahlsfeiern

finden bei uns mit Traubensaft statt (Ausnahme: am Altjahresabend mit Wein). Wir feiern teils mit Intinctio (Brotoblate wird in den Kelch getunkt), teils mit Gemeinschaftskelch (alle trinken aus einem Kelch). Die jeweilige Form ist im Gottesdienstkalender nachzulesen. Das Abendmahl ist in den Gottesdienst eingebettet und wird von der Pfarrerin zusammen mit Kirchenältesten ausgeteilt. Auch Kinder und Jugendliche sind zur Abendmahlsfeier eingeladen.

Beerdigungen

Wir begleiten Sterbende und ihre Angehörigen im Vertrauen, dass Christus den Tod überwunden hat. Beim Abschied aus der häuslichen Umgebung kommt unsere Pfarrerin gerne auch zu einer Aussegnung ins Haus, bevor der Bestatter die/den Verstorbene/n abholt. Kommen Sie auf uns zu. Im Todesfall wird die Terminabsprache für die Bestattung i.d.R. vom Bestatter koordiniert.

Besuchsdienstkreis

Die regelmäßigen Besuche in unserer Gemeinde teilen sich Pfarrerin und Besuchsdienstkreis. Zu den Besuchen gehören: Geburtstagsbesuche (ab 80 Jahren) und Krankenbesuche.

Ewigkeitssonntag

Die namentliche Verlesung unserer Verstorbenen findet am letzten Sonntag des Kirchenjahres, dem Ewigkeitssonntag (Totensonntag) statt. Er beschließt im November das Kirchenjahr und öffnet gleichzeitig schon den Blick auf das nahende Licht der Adventszeit, Symbol für Hoffnung, Auferstehung und Zukunft. Darum soll gerade an diesem Tag der Verstorbenen gedacht werden und zwar mit dem Ausblick auf Jesus Christus, den kommenden Retter, der uns vom Tod ins Leben führt.

Gottesdienste

Unsere Gottesdienste beginnen um 10:00 Uhr in der Kreuzkirche, Mannheimerstraße 254. Festgottesdienste, wie z.B. die Konfirmation, beginnen schon um 9:30 Uhr.

Die Schriftlesung wird in der Regel von Kirchenältesten übernommen, die oft auch beim Fürbittgebet beteiligt sind. Im Fürbittgebet werden jeweils Verstorbene, sowie Täuflinge und getraute Paare aufgenommen.

In regelmäßigen Abständen wirken Gruppen unserer Gemeinde mit.

Gottesdienst für Groß und Klein: Für alle Generationen. Gemeinsamer Beginn ist sonntags, um 10:00 Uhr in der Kirche. Für die 1-6-jährigen findet Kindergottesdienst im Gemeindehaus statt, zu dem die Kinder vor dem 2. Lied gehen. Lieder, Gebete, biblische Texte sind auf Kinder abgestimmt, ein Teil auch speziell auf Erwachsene. Oft wirken auch Kinder und Jugendliche mit.

Kindergarten-Wochenschluss-Gottesdienste: Finden einmal monatlich freitags um 11:30 Uhr statt und zwar im Wechsel für unsere beiden Kindergärten. Es gehören dazu: Gebete, Lieder und eine (biblische) Geschichte. Dauer: Etwa 20 Minuten. Gäste sind willkommen.

Kindergottesdienst (KiGo): Findet momentan zweimal monatlich statt. Wir beginnen gemeinsam, dann gehen die Kinder ins Gemeindehaus zum KiGo. Beim Gottesdienst für Groß und Klein ist der KiGo speziell auf 1-6 jährige abgestimmt. Gestaltet wird er von unserem KiGo-Team.
 
Taizé-Andachten: finden in ökumenischer Zusammenarbeit statt und zwar in der Elisabeth-von-Thadden-Kapelle. Der Gottesdienst ist meditativ gestaltet, mit Liedern und Gebeten.

Gruppen und Kreise

Wenn kein anderer Ort angegeben ist, treffen sich die Gruppen und Kreise im Gemeindehaus, Mannheimerstraße 252.
 
Konfirmationen
Die (grüne) Konfirmation feiern wir immer an Rogate, dem 6. Sonntag nach Ostern. Zur Anmeldung wird schriftlich eingeladen. Außerdem wird der Anmeldetermin für den Konfirmandenunterricht im Gemeindegruß und im Schaukasten veröffentlicht.
Die Jubelkonfirmation (Konfirmationsjubiläum: 25, 50, 60, 70, 75 und 80 Jahre nach der Konfirmation) wird am Sonntag Judika begangen.
 

Musik in der Gemeinde

In unserer Gemeinde gibt es vielfältige musikalische Aktivitäten. Einzelheiten finden Sie unter dem entsprechenden Button.
 

Ökumene

Ökumene: Der Begriff „Ökumene” kommt aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie „ganze bewohnte Erde”, „Erdkreis”. Seit dem 20. Jahrhundert wird der Begriff Ökumene für den Dialog und die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Konfessionen verwendet.
Hier in Wieblingen besteht eine enge ökumenische Zusammenarbeit mit unserer katholischen Schwestergemeinde St. Bartholomäus, die ein Teil der Seelsorgeeinheit, der Stadtkirche Heidelberg ist.

Taufen in der Kreuzgemeinde

Durch die Taufe werden Kinder, Jugendliche oder Erwachsene in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen: Gott versichert seinen Beistand und seine Gnade. Die Taufe findet im Rahmen des sonntäglichen Gottesdienstes an bestimmten Taufsonntagen statt. Zur Vorbereitung der Taufe und des Gottesdienstes werden Eltern und Patinnen und Paten zu einem Taufgespräch eingeladen. (Bitte denken Sie daran, dass Patinnen und Paten einer christlichen Kirche angehören müssen.) Die Termine der Taufsonntage (i.d.R. einmal im Monat) erfahren Sie im Pfarrbüro.
 

Trauungen in der Kreuzkirche

Wir begleiten Sie auf Ihrem gemeinsamen Weg in die Ehe unter Gottes Schutz und Segen. Bitte sprechen Sie frühzeitig Ihren Trautermin mit dem Pfarrbüro ab: Viele Termine können wir möglich machen – aber nicht alle. Wenn der Termin feststeht, liegen für Sie Unterlagen zur Vorbereitung des Gottesdienstes und des Traugesprächs im Pfarrbüro bereit. Vier bis sechs Wochen vor dem Trautermin bespricht unsere Pfarrerin in einem persönlichen Gespräch die Gestaltung des Gottesdienstes mit Ihnen.