Ökumene

 
Quelle: Emmausgemeinde

Seit dem Jahre 1979 gibt es eine "gemeinsame Erklärung der Erzdözese Freiburg und der Evangelischen Kirche in Baden", in der Gottesdienste und kirchliche Amtshandlungen als Orte der Begegnung zwischen katholischen und evangelischen Christen aufgezeigt wurden. Schon damals wurde das Gemeinsame in den Vordergrund gestellt, ohne dabei unterschiedliche Auffassungen zu verschweigen. Auf dieser Basis gibt es ein ökumenisches Leben der beiden Kirchen im Pfaffengrund, was sich in einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Pfarrgemeinderat und Ältestenkreis darstellt.

Nach der Unterzeichnung der "Ökumenischen Partnerschaftsvereinbarung" 2006 hat diese Gemeinsamkeit nun auch ein schriftliches Fundament.
- gemeinsame ökumenische Sitzungen finden 3-4 mal jährlich statt
- mindestens 4 gemeinsame Gottesdienste werden im Jahr gefeiert
- bei der Friedensdekade beten Gemeindeglieder beider Kirchen gemeinsam
- der Weltgebetstag der Frauen findet im Wechsel in beiden Gemeinden statt
- beide Pfarrer treffen sich regelmäßig

In der Emmausgemeinde ist Klaus Langhoff (klanghoff44[at]web[dot]de) für die Belange der Ökumene verantwortlich.

Quelle: Emmausgemeinde