Warum bitten wir um Ihre Spende?

"... was Sie in die Körbchen einlegen ist bestimmt für die vielfältigen Aufgaben der Altstadtgemeinde!"

 
Als Gottesdienstbesucher unserer Kirchen kennen Sie diesen Satz zur Genüge - und fragen sich vielleicht im Innnern: "Ja, was sind denn diese 'vielfältigen Aufgaben'? - Schon wieder spenden, ich zahle doch Kirchensteuer! - Was machen die denn mit dem ganzen Geld?"

Nachfolgend möchten wir Ihnen deshalb gerne einen umfassenden Überblick über unsere wirklich 'vielfältigen Aufgaben' geben und damit Ihr Verständnis für unsere ebenso vielfältigen Spendenaufrufe wecken - und vielleicht sogar Ihre Bereitschaft, den ein oder anderen Bereich, der Ihnen besonders am Herzen liegt,  zu unterstützen.
Dabei freuen wir uns über Geldspenden - aber fast noch viel mehr, wenn Sie uns Ihre Zeit spenden, z.B. durch Engagement in den diversen Gruppen und Kreisen, am Infostand, in der Gemeindebrief-Redaktion, beim Gemeindefest, in den Chören und ... und ... und ... es ist für jeden etwas dabei! Schauen Sie sich auf unseren Webseiten um, kommen Sie in unsere Kirchen und zu unseren Veranstaltungen und sprechen Sie uns an.
Und noch etwas: Wenn Sie nicht in der Altstadt wohnen, aber sich gern in unserer Gemeinde aufhalten, z.B. im Gottesdienst oder in einem der Chöre oder Kreise, denken Sie bitte über eine Personalgemeindemitgliedschaft nach. Wir freuen uns über viele neue Gemeindemitglieder - und Sie stärken damit die Altstadtgemeinde. Mitglied zu werden geht ganz einfach, ein Anruf im Pfarrbüro genügt: Tel. HD 21117!

Vielen Dank für Ihr Interesse, weiterzulesen - denn nur mit Ihrer Unterstützung können wir eine lebendige Gemeinde sein und bleiben!

Ihre Altstadtgemeinde Heiliggeist-Providenz

Vorstellung der Projekte und Bereiche:

Nichtsesshaftenhilfe und andere soziale Projekte

  • Monatliches Angebot für Nichtsesshafte und Bedürftige im Schmitthennerhaus: Mittagessen, Kaffee & Kuchen, Kleiderkammer (wir nehmen auch Kleider- und Schuhspenden entgegen, bitten aber darum, dass diese von der Art her geeignet sind und sich in gutem, gewaschenem Zustand befinden; auch Hygieneartikel sind willkommen), Termin s. Monatsfaltblatt
  • Frühstückswoche im Winter
  • Ausgabe von Gutscheinen für den Diakonieladen Brot & Salz
  • Ökumenische Nachbarschaftshilfe in der Altstadt (Büro im Seniorenzentrum, Marstallstraße)

Kinder- und Jugendarbeit

Gemeindeleben

Kirchenmusik

  • "große" Konzertaufführungen in unseren Kirchen, Kantatengottesdienste
  • Chöre und Posaunenchor (z.B. Zuschüsse zur Anschaffung von Notenmaterial und Instrumenten, Chorfahrten, Jungbläserwoche)

Erhaltung/Sanierung unserer Kirchen und Gemeindehäuser

  • Die Heiliggeistkirche ist die größte und bedeutendste Kirche in Heidelberg. Sie ist die Hauptkirche der fusionierten Altstadtgemeinde Heiliggeist-Providenz, darüber hinaus ist sie aber auch zentraler Veranstaltungsort für den Kirchenbezirk Heidelberg und die Badische Landeskirche insgesamt. In der Saison wird sie täglich von vielen Hunderten Besuchern aus aller Welt besichtigt. Die sog. 'Baupflicht' liegt zwar bei der Pflege Schönau, doch ist es Aufgabe und Anliegen der Altstadtgemeinde, sie in gutem und auch repräsentativem Zustand zu erhalten. Wir befinden uns in Planungen zur Umgestaltung des Eingangsbereichs, der die Besucher willkommen heißt. Hier soll auch die räumliche Möglichkeit für "Cityseelsorge - Zeit für ein Gespräch" (s. nachstehend) geschaffen werden.
  • Die Providenzkirche, deren 350-jähriges Jubiläum wir im Jahr 2011 gefeiert haben, ist ein Ort der Stille und Besinnung inmitten des Trubels der Heidelberger Altstadt, und auch als Konzertraum ist sie beliebt. Leider ist der bauliche Zustand der Providenzkirche sehr schlecht, umfassende Sanierungsmaßnahmen - in Höhe von geschätzt 1 Mio(!) Euro - wären dringend erforderlich. Denn es ist uns wichtig, die Providenzkirche weiterhin als Kirche erhalten zu können, ggf. in Verbindung mit einer planvollen und vorsichtigen Umgestaltung des Innenraums zur Schaffung von Gemeinderäumen.
  • Das Gemeindehaus Providenz mit Kindergartengebäude stammen aus den 1950er Jahren und der bauliche Zustand ist dementsprechend schlecht, z.B. im Hinblick auf Schall- und Wärmedämmung. Dennoch wollen und können wir dieses Gebäude mit seinem herrlichen Gartengelände nicht aufgeben, es soll durch entsprechende Sanierungsmaßnahmen zum funktionellen, einladenden Gemeindehaus der Altstadtgemeinde werden.
 

Spendenkonto - Bankverbindung

Kto-Nr. 45 39 66 06 - Heidelberger Volksbank - BLZ 672 900 00
IBAN DE58 6729 0000 0045 396606

Danke, wenn Sie uns mit einer Spende unterstützen wollen! Bitte vermerken Sie, wenn diese einem bestimmten Bereich unserer Arbeit zukommen soll, z.B. Nichtsesshaftenhilfe, Kinder- und Jugendarbeit, Kirchenmusik/Posaunenchor, Bauerhaltung unserer Kirchen, Cityseelsorge. 

Steuerliche Begünstigung:
Ihre Spende können Sie selbstverständlich steuermindernd geltend machen. Bei einer Spende bis einschließlich 200,- Euro genügt hierzu die Vorlage Ihres Kontoauszugs beim Finanzamt. Bei Spenden über 200,- Euro stellen wir Ihnen zeitnah eine Zuwendungsbestätigung über den gespendeten Betrag per Post zu.

P.S.: betr. Kirchensteuer

Es ist richtig, wir bekommen eine Zuweisung von Kirchensteuermitteln. Diese ist aber abhängig von der Gemeindegröße. Die Altstadtgemeinde ist eine relativ kleine Gemeinde, mit nur knapp 3000 Gemeindegliedern, die Mittel, die wir anteilig von der Landeskirche bekommen, reichen bespielsweise gerade zur Bezahlung der Gehälter unserer Mitarbeiter: Pfarrsekretärin, Kirchendiener, Kirchenmusiker, ohne die Gehälter der Pfarrer, die direkt von der Landeskirche bezahlt werden. 

Das heißt im Klartext: Alles, was darüber hinausgeht, angefangen bei Strom und Heizung, und was sich unserere Gemeinde 'leistet' - d.h. was wir als Gemeinde für die Menschen in unserer Gemeinde und darüber hinaus leisten wollen -  kann tatsächlich nur aus anderen Einnahmequellen, hauptsächlich Spenden, finanziert werden.

weitere Informationen zu diesem Themenbereich finden Sie auch unter www.kirchenfinanzen.de