Trauer

Leben wir, so leben wir dem Herrn, sterben wir, so sterben wir dem Herrn. Darum, wir leben oder sterben, so sind wir des Herrn. ( Römer 14,8)

 
Quelle: Emmausgemeinde

Sie haben einen lieben Menschen verloren und suchen nach Orientierung und Beratung? Für alle seelsorgerlichen Angelegenheiten steht der Gemeindepfarrer / die Gemeindepfarrerin zur Verfügung.

Wie wollen wir unsere Angehörigen bestatten? In der Gesamtkirchengemeinde Heidelberg erleben wir immer häufiger, dass Menschen, die evangelisch sind, nicht kirchlich bestattet werden. Gas kann ganz verschiedene Gründe haben. Und so haben sich in eher seltenen Fällen Menschen schon zu Lebzeiten gegen ein kirchliches Begräbnis entschieden. Das ist eine Entscheidung, die unbedingt zu respektieren ist. Manchmal sind es aber auch persönliche, familiäre oder finanzielle Gründe, die Angehörige zu dem Entschluss führen, auf eine öffentliche Trauerfeier für den Verstorbenen zu verzichten.

Welche anderen Möglichkeiten gibt es aber dann? Folgende Alternativen sind denkbar: Als Ort für eine Trauerfeier bietet sich unsere Auferstehungskirche an. Zwar wurde diese Möglichkeit bisher nur selten in Anspruch genommen, doch steht die Auferstehungskirche allen evangelischen Gemeindemitgliedern für die Feier einer Bestattung selbstverständlich zur Verfügung. Bei dieser Alternative muss mit dem Beerdigungsinstitut lediglich der Transport der Urne oder des Sargs zum Friedhof im Anschluss an die Trauerfeier abgestimmt werden. Dies stellt in der praktischen Umsetzung kein Problem dar. Falls Sie ganz auf eine Trauerfeier verzichten möchten, wäre eine andere Möglichkeit, dass wir Pfarrer Sie bei der Bestattung auf den Friedhof begleiten. Eine Lesung und ein Gebet verleihen dieser Art des Abschiednehmens in aller Schlichtheit dennoch einen würdevollen kirchlichen Rahmen.

Wir Pfarrer können nicht die Arbeit eines Beerdigungsinstituts übernehmen, das die ganzen Formalien erledigt und die Organisation der Bestattung mit Stadt und Friedhofsamt abstimmt. Was wir Ihnen als Gemeindepfarrer der Emmausgemeinde aber anbieten, das ist unsere seelsorgerliche Unterstützung wie auch unsere Begleitung bei der Bestattung. Denn auch wenn Sie sich gegen eine offizielle Trauerfeier auf dem Friedhof entschieden haben, gibt es andere Möglichkeiten, Ihre Angehörigen würdevoll und mit kirchlichem Beistand zu bestatten. Mit allen Fragen, die sich um die Art und Weise des Begräbnisses ergeben -ob mit oder ohne Öffentlichkeit, ob auf dem Friedhof, in der Kapelle oder in der Kirche- mit all diesen Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

Auch unsere Gemeinde will Abschied von einem verstorbenen Gemeindeglied nehmen. Daher wird in einem Gottesdienst nochmals der Verstorbenen gedacht und für die Trauernden gebetet.

 
Quelle: Emmausgemeinde