Auskunft zu Trauungen in der Altstadtgemeinde

Quelle: Altstadtgemeinde
 
Liebes Brautpaar,
 

wir freuen uns, dass Sie Ihre Trauung in der Heiliggeist- oder in der Providenzkirche zu Heidelberg feiern möchten, und wünschen Ihnen, dass Sie die Zeit der Vorbereitung und des Planens in Ruhe, mit Sorgfalt und mit großer Lust an Ihrem Fest angehen können.

Wir wollen von unserer Seite gerne das Nötige dazu beitragen.

Trauungen in der Altstadtgemeinde folgen insgesamt einer von der Evangelischen Landeskirche in Baden und dem Ältestenkreis der Altstadtgemeinde festgelegten Ordnung.

  • Nach evangelischem Trauverständnis kommt ein Brautpaar als bereits verheiratetes Ehepaar in die Kirche. Im Traugottesdienst erbitten beide zusammen mit der Gemeinde Gottes Segen. Darüber wird im Traugespräch zwischen Brautpaar und Pfarrer/in Raum sein, miteinander ins Gespräch zu kommen und die Bedeutung für sich selbst zu erschließen.
    Das gleiche gilt für eingetragene Partnerschaften nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz (s. auch Synodenbeschluss der Badischen Landeskirche vom 23.04.2016 rechts). 
  • Das evangelische Eheverständnis hat Auswirkungen auf die Liturgie (den gestalteten Ablauf des Gottesdienstes.) Zu diesem Ablauf gehört auch der Einzug des Brautpaares zu Beginn des Gottesdienstes. In der Regel zieht das Brautpaar zusammen mit der Pfarrerin/dem Pfarrer in die Kirche ein.
  • Individuelle Absprachen in der musikalischen Gestaltung, in der Mitwirkung bei Fürbitten, Lesungen und Gebeten sind möglich. Die theologische Verantwortung der Gemeinde und des Pfarrers für den gesamten Gottesdienst muss dabei aber gewahrt bleiben. Das betrifft auch die Würde unserer Gottesdienste.
  • Wegen des Orgelspiels setzt sich das Brautpaar sich bitte mit dem Kantor unserer Gemeinde in Verbindung.
  • Der Blumenschmuck für den Trauungsgottesdienst möge selbst bestellt werden. Wir freuen uns, wenn Sie der Gemeinde den Altarschmuck für den Gottesdienst am folgenden Sonntag überlassen.
  • Am Ende des Gottesdienstes bitten wir am Ausgang um eine Spende für die Gemeindearbeit der Altstadtgemeinde. Besonders unsere Nichtsesshaftenarbeit liegt uns am Herzen. Ein weiterer Kollektenwunsch kann im Vorgespräch mit der Pfarrerin/dem Pfarrer besprochen werden.
  • Die Kirchen der Altstadtgemeinde sind ausschließlich als Gotteshaus zu achten: Dezentes Schmücken des Ortes, Verzicht auf das Streuen von Reis und Blumen innerhalb der Kirche setzen wir als selbstverständlich voraus.
  • Das Fotografieren während des Gottesdienstes ist einer Person vorbehalten. Der gottesdienstliche Ablauf darf dabei nicht gestört werden. Gleiches gilt für Filmaufnahmen. Das Brautpaar wird gebeten, dies im Vorfeld mit seinen Angehörigen/Gästen zu klären.
  • Sollte das Brautpaar nicht zur Altstadtgemeinde gehören, benötigen wir vorab einen Entlass-Schein zur Trauung. Weiterhin entstehen in diesem Fall eine Nutzkostenpauschale für die Kirchen sowie ein Honorar für den Dienst des Kirchendieners und des Kantors. Über die Höhe gibt das Pfarrbüro Auskunft.

Mit den besten Wünschen für Ihre Trauungsvorbereitungen grüßen wir Sie herzlich.

Ihre Altstadtgemeinde Heiliggeist-Providenz

Quelle: Altstadtgemeinde

 

 

Quelle: Altstadtgemeinde

Ansprechpartner
Zur Trauung von gleichgeschlechtlichen Menschen in eingetragener Lebenspartnerschaft