Social-Media-Inhalte aktivieren

Unser Gemeindezentrum

Quelle: Matthias Kunz
Die beiden Gemeinden vom Emmertsgrund und Boxberg suchten nach Ihrer Zusammenlegung ein neues Zuhause um räumlich in die gemeinsame Zukunft begleitet zu werden. 
Die Gemeinde öffnet sich dem Stadtteil und empfängt den Besucher mit einem Vorplatz, der durch zwei Gebäudeteile eingefasst wird. Der angrenzende Kindergarten ergibt gemeinsam mit der Gemeinde eine Grundstruktur, die sich organisch in die Landschaft und umgebenden Häuser einfügt. 
Der Gemeinderaum verbindet sich sowohl mit dem Foyer als auch mit dem Sakralraum, beide Teile können jedoch durch eine Wand getrennt voneinander benutzt werden. Innerhalb des Sakralraums fällt insbesondere das Taufbecken ins Auge, das bei entsprechender Sonneneinstrahlung durch eine Öffnung in der Decke beleuchtet wird. Dadurch, sowie durch die beiden einander gegenüber liegenden Fensterreihen, die je nach Tageszeit unterschiedliche Lichtstimmungen erzeugen, wird der sakrale Charakter des Raumes besonders unterstrichen. Die im Bereich des Gottesdienstraumes verwendete wellenförmige Kappendecke trägt zur charakteristischen Raumwirkung bei. Als Symbol der Fusionierung beider Gemeinden zu einer neuen wurden jeweils die Glocken der einen und die Orgel der anderen Gemeinde im neuen Sakralraum integriert. Der Glockenturm wurde durch seine leichte Schräglage, das wellenförmigen Dach, sowie der auf einer Seite silbrig-metallisch glänzenden Außenfassade bewußt prägnant gestaltet, um den identitätsstiftenden Ansatz und das selbstbewusste Erscheinungsbild der Gemeinde zu betonen. Die architektonische Gestaltung des Gebäudekomplexes wie auch der großzügig gestaltete Vorhof präsentieren die Lukasgemeinde als einladende und offene Kirche, als Ort des Austauschs und Miteinander.
 

Die Boxberg- und die Emmertsgrund-Gemeinde wurden zu Pfingsten 2011 zur Lukasgemeinde fusioniert. Seit dem 6. November 2011 fanden die Gottedienste der Lukasgemeinde im Gemeindezentrum Emmertsgrund (Forum 3, 69126 Heidelberg) statt, bis der in Planung befindliche Neubau des Gemeindezentrum Boxberg abgeschlossen war. Seit dem 22. Oktober 2017 feiert die Lukasgemeinde Gottesdienste im neuen Gemeindezentrum (Boxbergring 101, 69126 Heidelberg), welches am 03. Dezember 2017, dem Ersten Sonntag im Advent, durch Dekanin Dr. Marlene Schwöbel-Hug feierlich eingeweiht wurde.

Die Glocken der Lukasgemeinde

Die Glocken der Lukasgemeinde stammen aus dem ehemaligen Gemeindezentrum auf dem Emmertsgrund. Am 31.08.2017 wurden diese in das jetzige Gemeindezentrum umgezogen.
 
Die Einweihung des alten Glockenturms der Lukasgemeinde mit zunächst nur einer Glocke wurde im Oktober 1994 im Forum 3 unter Leitung des damaligen Pfarrers Moritz Prestel feierlich begangen. Die kleine Glocke stammt aus dem Jahr 1784 und ist eine Handschuhsheimer Dauerleihgabe. Später hinzu kamen die mittlere Glocke, die „Vater-unser-Glocke“, mit einem Durchmesser von 52 cm mit der Inschrift: „Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid.“, und die große Glocke oder auch „Sterbeglocke“, mit einen Durchmesser von 60 cm und der Inschrift: „Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen und der Tod wird nicht mehr sein!“
 
Im März 1995 wurden beide neueren Glocken in der Karlsruher Glockengießerei gegossen und dabei aufeinander abgestimmt. Bis zu einem sechzehntel Halbton genau erklingen sie in mehr als 100 harmonischen Einzeltönen, von denen 12 dominant sind. Sie bestehen aus 78 Prozent Kupfer und 22 Prozent Zinn und wurden bei 1150 Grad gegossen. Finanziert wurden sie durch zahlreiche Spendenaktionen wie „Glockenfeste“ der Gemeinde und finanziellen Zuwendungen vom Kirchenbezirk Heidelberg und seinen Pfarrgemeinden.
 
 
Unser neues Gemeindezentrum wurde am 3.12.2017 eingeweiht. Eindrücke von der Baustelle finden sich auf Facebook und Youtube:
 
» Youtube Kanal